Languages

Navigation

Erfolgreiches erstes Turnier für Ludger nach Verletzungspause

Richard gewinnt mit Solitaer ein Springen der großen Tour

Das Osterwochenende haben Ludger, Philipp, Christian und Richard in Lanaken bei der ersten Etappe der Z-Tour verbracht. Nach seiner Verletzung im Dezember hatte Ludgers Ärzteteam endlich grünes Licht gegeben und so brachen drei LKW am Donnerstag Richtung Belgien auf.

Am Freitag ging es für Ludger dann endlich wieder los. Mit Chiara stieg er mit einem 1,25m Springen in das Turnier ein und konnte sich auch gleich mit einer fehlerfreien Runde platzieren.  Cool Down sprang im darauffolgenden Zwei-Phasen-Springen ebenfalls fehlerfrei, in dem sich auch Richard mit Chocoboy platzierte. Am Samstag war dann besonders Richard sehr erfolgreich, der zunächst mit Chocoboy den zweiten Platz im Zwei-Pasen-Springen über 1,35m belegte und sich dann auch mit Neuzugang Come to Bippen den 8. Rang im Zwei-Phasen-Springen für Youngster sicherte. Im Zwei-Phasen-Springen am Sonntag konnte er außerdem den 5. Platz mit Carilot um Haaresbreite gegen seinen Kollegen Christian auf Botaro verteidigen, der mit 0,02 Sekunden Abstand auf dem 6. Rang landete.

Ein besonderes Highlight am Sonntag war dann Richards Sieg im Zeitspringen mit Stechen der großen Tour, das er mit dem aus der Zucht von Madeleine Winter-Schulze stammenden Schimmel Solitaer gewann. Mit einer fast zwei Sekunden schnelleren Zeit im Stechen verwies er Constant Van Paesschen und Christian Ahlmann auf die Ränge zwei und drei.

Auch am Montag waren alle Reiter noch einmal erfolgreich unterwegs. Chocoboy wurde mit Richard 5. über 1,40m, Ludger blieb mit Casello fehlerfrei über 1,35m und Christian und Botaro wurden 4. über 1,45m. Der Höhepunkt des Turniers war dann der Große Preis, bei dem Philipp und Asathir wieder einmal überzeugten und mit dem vierten Platz belohnt wurden. Ludger und Cool Down platzierten sich ebenfalls mit fehlerfreien Ritten in Umlauf und Stechen auf Rang 9. Richard und Christian beendeten den Großen Preis fehlerfrei beziehungsweise mit einem Zeitfehler im Umlauf unter den Top 25 von 62 Startern und so schloss das Turnier für alle unsere Reiter positiv ab.

In diesem Moment sind Philipp und Christian auf dem Weg nach Miami, wo es am kommenden Wochenende mit der zweiten Etappe der Longines Global Champions Tour weitergeht. Wer Lust hat, die beiden zu verfolgen und sich tolle Prüfungen am weißen Strand von Miami Beach anzusehen, kann dies natürlich im kostenlosen Stream tun.

 

Foto: Richard und Solitaer | Archiv Riesenbeck International

3.04.2018 share
Zurück

Sponsors

A view of our supporters