Languages

Navigation

Illustres Teilnehmerfeld mit Weltmeistern und Titelträgern am Start in Riesenbeck

 

Riesenbeck International hat einen guten Klang bei den Pferdesportlern. Wenn von 22. bis 25. Juni beim Turnier der drei Disziplinen die Vierspännerfahrer ihre nationalen Meister ermitteln, die Nachwuchsdressurreiter um Richterpunkte kämpfen und die Springreiter im Rasenstadion an den Start gehen, sind international bekannte Aktive mit dabei.

Die Deutschen Meisterschaften der Vierspännerfahrer werden in einem Umfeld stattfinden, das Kenner aufhorchen lässt: Boyd Exell (AUS), der Superstar der Zunft reist aus seinem holländischen Domizil an. Der vierfache Weltmeister und siebenfache Weltcupgewinner will sich in Riesenbeck für die kommende Saison rüsten. Auch der US-Amerikaner Chester Webber ist einer der ganz großen Stars der Szene, er hat 2014 den Großen Preis von Aachen gewonnen. Altbekannte Fahrer wie Theo Timmermann (NED), die beiden Ungarn Joszef und Joszef jun. Dobrovitz und der Schwede Frederik Persson werden versuchen, die deutschen Kollegen auf eigenem Boden zu schlagen. 

Die einzige Frau im Felde, Mareike Harm, muss sich der Übermacht der Herren auf dem Kutschbock aus dem eigenen Land erwehren. Georg von Stein, Michael Brauchle und Rainer Duen wollen wie sie versuchen, Deutscher Meister zu werden. Spannend wird es also am Samstag nachmittag bei der Geländeprüfung ab 14 Uhr und am Sonntag beim abschließenden Kegelfahren (ab 9 Uhr). Auch die Springreiter sind mit international dekorierten Aktiven vertreten. 

Allen voran Hausherr und vierfacher Olympiasieger Ludger Beerbaum, der mit dem gesamten Stallteam auf heimischer Anlage glänzen will. Schwägerin und Mannschafts-Weltmeisterin Meredith Michaels-Beerbaum und Ehemann Markus Beerbaum, selbst Mannschafts-Weltmeister von 1998 - damals gemeinsam mit seinem Bruder Ludger - werden am Start sein. In einem Teamspringen am Samstag abend ist auch eine asiatische Mannschaft der Longines World Equestrian Academy dabei. Ludger Beerbaum wird diese vier Reiter selbstverständlich betreuen, denn er ist Präsident der Academy, die den Reitsport in China und Asien fördern will. Marco Kutscher, zweifacher Bronzemedaillengewinner bei Olympia und dreifacher Europameister, ist gern gesehen bei seinem alten Stallkollegen in Riesenbeck. Internationalen Flair bringen die Siegerin des ersten Indoors** Turnier im Jahr 2015, Chloe Reid, und Molly Ash (beide USA) mit. Auch der Sieger des Hallenturniers von 2016, Maurice Tebbel, sattelt wieder seine Pferde an der Surenburg.

Die Dressurreiter U-25 tragen ihre Prüfungen in den Veranstaltungshallen aus. Bianca Nowag, die im Piaff-Förderpreis in München siegreich war, Sophie Holkenbrink und Gäste aus Russland, Finnland, Polen und Luxemburg werden gegeneinander antreten. Der Eintritt für das Turnier und die Ausstellung Surenburg Vital ist frei, für ein buntes Unterhaltungsprogramm und eine abwechslungsreiche Gastronomie ist gesorgt.



Weitere Informationen unter:   www.riesenbeck-international.com/events/2017/riesenbeck-international 

8.06.2017 share
Zurück

Sponsors

A view of our supporters